Head
1 2 3

ARC Geschichte und Hintergrund

Was ist die ARC?

Die ARC ist ein dreitägiges Snowboard-Freestyle-Event, bei welchem die besten 40 bis 50 Nachwuchsfahrer aus ganz Europa von ihren Sponsoren nach Damüls/Vorarlberg geschickt werden, um ihr Können bei einer Jam-, Night- und Backcountrysession unter Beweis zu stellen. Die Rookies haben dort die Möglichkeit von den zahlreich erscheinenden Pressevertretern fotografiert, gefilmt und interviewt zu werden, um in einer ihrer späteren Ausgaben zu erscheinen. Durch das positive Feedback der Fahrer, die großzügige Unterstützung vieler Firmen und die hohe Beteiligung der Medien hat sich die ARC in den letzten Jahren zu einem der beliebtesten Nachwuchscontests in den Alpen entwickelt. Namhafte Rider wie Marc Swoboda, Werni Stock, Niki Korpella, Peter König, Tim-Kevin Ravnjak oder Felix Georgii fanden mit der ARC ihren Weg in den „Snowboard-Olymp“.


Wie kam es zur ARC?

Die Idee und Zielsetzung hinter der ARC war und ist es, ein Snowboardevent der anderen Art zu veranstalten und die Nachwuchstalente Europas verstärkt in ihrer Snowboardkarriere zu pushen. Seit jeher ist die Begeisterung für die Austrian Rookie Challenge beachtlich gestiegen und immer mehr Firmen aus dem Snowboard- und Actionsportbereich sind in das „Erfolgsboot“ der ARC eingestiegen. Die ARC blickt nun auf ein beinahe neunjähriges Bestehen zurück und freut sich auch in Zukunft darauf wichtiger Teil der österreichischen und internationalen Snowboardszene zu sein.


Was macht die ARC so einzigartig?

Die familiäre und freundschaftliche Atmosphäre ist sicherlich ein wesentlicher Punkt, der die ARC so besonders macht. Im Gegensatz zu anderen Veranstaltungen erfahren die Rookies auf diesem Event überhaupt keinen Conteststress. Sie riden zusammen, lassen sich gemeinsam von der Presse filmen und fotografieren, pushen sich gegenseitig auf ein immer höheres Niveau und lassen den Abend schließlich bei der legendären Rodelpartie und Afterparty ausklingen.

Ebenfalls einzigartig ist das über die Jahre hinweg konstant gebliebene und unverfälschte Programm der Austrian Rookie Challenge. Es beinhaltet nicht nur eine – wie bei so vielen anderen Events – übliche Jamsession, sondern bietet den Rookies auch die Möglichkeit ihr Können bei einer Night- und Backcountrysession unter Beweis zu stellen.

Zu erwähnen gilt es zudem das durchaus außergewöhnliche Judgingsystem der ARC. Wie schon in den Jahren zuvor werden auch heuer wieder die Redakteure der großen Snowboardmagazine die Sieger der sechs Preiskategorien festlegen. Dadurch wird nicht nur ein faires Ergebnis garantiert, sondern auch die Presse verstärkt in das Event involviert.

Presse